< back to all Grundlagen der Farbwissenschaft

8 Faktoren, die die Art und Weise beeinflussen, wie Sie Farben sehen

In alltäglichen Situationen spielt es keine große Rolle, ob Sie einen Tennisball für gelb halten und Ihr Freund ihn für grün. Schließlich gibt es eine Reihe von Faktoren, die unsere Farbwahrnehmung beeinflussen. Für die meisten von uns führen diese Faktoren zu kaum mehr als gelegentlichen Meinungsverschiedenheiten.

Was aber, wenn es Ihre Aufgabe ist, die Farben von Produkten zu bewerten? Nun, das ist eine ganz andere Geschichte. Unterschiede in der Art und Weise, wie Menschen Farbe sehen, können schnell von einer Meinungsverschiedenheit zu einem teuren Engpass eskalieren.

Ein Beispiel: Das Designteam einer bekannten Bekleidungsmarke plant die Farben für eine kommende Saison. Jemand verwendet den Begriff “neongelb”. Jemand aus dem Farbteam setzt sich damit auseinander und tut sein Bestes, um eine Farbe zu finden, die wie Neongelb aussieht. Wenn der Designer die Lab Dipsieht, sehen sie eher wie Neongrün aus.

Das Gleiche kann passieren, wenn Farbteams versuchen, eine Farbe visuell an einen Produktionsstandard anzupassen.

Sie haben zwar eine Sehschärfe von 20/20, aber Ihre Sehkraft ist trotzdem unzuverlässig, wenn es um Farben geht.

Werfen wir einen Blick auf einige physikalische und umweltbedingte Faktoren, die die Farbwahrnehmung beeinflussen.

Der wichtigste Faktor, der die Farbwahrnehmung beeinflusst, ist die Beleuchtung

Die Beleuchtung ist mit Abstand der wichtigste Faktor, wenn es um die Farbwahrnehmung geht. Lassen Sie uns zunächst in die Wissenschaft eintauchen. Einiges davon kommt Ihnen vielleicht bekannt vor, wenn Sie schon einmal einen Kunstkurs besucht haben:

Wir können nur Objekte sehen, die Licht in unsere Augen reflektieren, und die Farbe, die wir sehen, hängt von den Wellenlängen des Lichts ab, das reflektiert wird. Wenn das sichtbare Spektrum gleichmäßig reflektiert wird, nehmen wir ein Objekt als weiß wahr. Wenn es das meiste Licht absorbiert, sehen wir es als schwarz.

Im Gegensatz zu Pigmenten hängt die Farbe von Licht von den im Licht enthaltenen spektralen Energien ab. Objekte, die rot erscheinen, reflektieren die rote Energie und absorbieren alle anderen. Ohne die rote Energie wird ein normalerweise “rotes” Objekt schwarz erscheinen.

Das Licht, das wir als “kühl” wahrnehmen, enthält mehr blaues Licht, während “warmes” Licht mehr gelbliches Licht ist. Die Farbe einer Lichtquelle lässt sich durch die Messung der relativen Leistung der verschiedenen Wellenlängen beschreiben. Wenn sich diese spektrale Leistungsverteilung (SPD) ändert, ändert sich auch die Art und Weise, wie das Licht zu unseren Augen reflektiert wird, was sich auf die Farben auswirkt, die wir wahrnehmen.

Die Lichtquellen werden nach ihrer Fähigkeit bewertet, Farben im Vergleich zur natürlichen Beleuchtung genau wiederzugeben. Dieser Wert, der durch das Spektrum der Lichtquelle bestimmt wird, wird als Farbwiedergabeindex (CRI) bezeichnet und ist häufig auf kommerziellen Lampen angegeben. Der CRI-Wert für natürliches Außenlicht beträgt 100. Es ist jedoch wichtig anzumerken, dass das US-Energieministerium versucht hat, einen besseren Messwert für den CRI, den TM-30, zu entwickeln.

Einzelhändler, Gastronomen und Designer von Büroräumen gehören zu denjenigen, die routinemäßig CRI in Betracht ziehen, um Waren attraktiver und eine Atmosphäre einladender zu gestalten. Innenräume werden aber auch vom natürlichen Licht beeinflusst, das unter anderem vom Wetter, der Jahreszeit, der Tageszeit und der Lage eines Gebäudes abhängt.

Wie die Auswirkungen der Beleuchtung berücksichtigt werden können

Lichtplaner können durch eine sorgfältige Auswahl des Kunstlichts entsprechende Anpassungen vornehmen. Außerdem können Farben und Textilien so gewählt werden, dass sie die Eigenschaften des natürlichen Lichts ausgleichen. So kann indirektes Nordlicht die Farben dunkler erscheinen lassen, so dass ein Designer vielleicht hellere Farben und Textilien wählt als bei einer Südlage.

Neben der Farbe kann auch die Leistung der Lichtquelle die wahrgenommenen Farben der von ihr beleuchteten Objekte beeinflussen. Heller ist aber nicht immer besser. Die Forschung des Lighting Research Center hat die Beziehung zwischen Lampenwirkungsgrad und CRI, Gamut-Bereich und Vollspektrum-Farbindexwerten verglichen. Manchmal schneiden sehr helle Lampen, z. B. Natriumdampfhochdrucklampen, bei der Farbwiedergabe schlecht ab. Je nach Anwendung kann die Farbe wichtiger sein als die Helligkeit.

 

7 andere Faktoren, die sich auf die Farben auswirken können, die Sie sehen

  1. Der Hintergrund eines Objekts

Farben können je nach Kontext ganz unterschiedlich erscheinen – nicht nur durch die Helligkeit des Betrachtungsbereichs, sondern auch durch das Verhältnis zwischen einem Farbmuster und seinem Hintergrund. Wenn Sie schon einmal eine optische Täuschung gesehen haben, die diese Beziehung ausnutzt, haben Sie dies am eigenen Leib erfahren.

Selbst wenn die Variablen streng kontrolliert werden, ist die Farbwahrnehmung immer noch variabel und subjektiv.

  1. Höhenlage

Vielleicht sehen Sie Ihre blaue Lieblingshose zu Hause in New York in einem Farbton und in einem etwas anderen Farbton, wenn Sie im Urlaub in Machu Pichu wandern. Allerdings würden Sie es wahrscheinlich nicht bemerken, weil diese Unterschiede für Ihren beruflichen Erfolg nicht entscheidend sind.

Es hat sich jedoch gezeigt, dass sich die Farbwahrnehmung in großen Höhen verändert.

Eine Studie untersuchte die Auswirkungen eines reduzierten Sauerstoffgehalts, der physiologische Veränderungen in den Augen hervorruft. In einer anderen Studie wurde festgestellt, dass sich die Veränderungen des Sehvermögens, die Bergsteiger in großen Höhen erfahren, nach kurzer Zeit wieder umkehren, wenn die Probanden nach Hause zurückkehren.

  1. Eine laute Umgebung (vielleicht)

Die Beziehung zwischen Klang und Farbe fasziniert Wissenschaftler schon seit Hunderten von Jahren. Platon und Aristoteles spekulierten über die Beziehung zwischen Farbe und Musik, und Sir Isaac Newton gestaltete seinen Farbkreis so, dass er der Musikskala entsprach. Synästhesie ist ein bekannter Zustand, bei dem Menschen Farben hören können (oder andere gekreuzte Sinne erleben).

Aber während der Klang eine Farbe auslösen kann, ist nicht klar, ob Klang – insbesondere Lärm – die Farbwahrnehmung unterdrücken kann. Eine Studie deutet darauf hin, dass Ausbrüche von weißem Rauschen die visuelle Wahrnehmung im Allgemeinen unterdrücken können, jedoch nicht speziell die Farbwahrnehmung.

  1. Ihr Alter

Es ist kein Geheimnis, dass sich unsere Sehkraft mit zunehmendem Alter verschlechtern kann. Obwohl wir vielleicht eine Brille brauchen oder akzeptieren, dass unser peripheres Sehen nicht mehr das ist, was es einmal war, ist vielen Menschen nicht bewusst, dass die genaue Farbwahrnehmung auch vom Alter beeinflusst wird.

Mit zunehmendem Alter verlieren die Muskeln in unseren Augen an Kraft, und die Augen reagieren weniger gut auf Lichtveränderungen. Die Zellen in der Netzhaut älterer Menschen verlieren auch an Empfindlichkeit, was den Farbkontrast beeinträchtigt. Blaue Augen erscheinen vor allem älteren Menschen blasser, möglicherweise weil die Augenlinse mit dem Alter und der Kataraktbildung vergilbt.

In einer Studie aus den 1990er Jahren wurde der Verlust des Farbsehens nach Jahrzehnten untersucht. Die Forscher fanden heraus, dass die Fähigkeit, sowohl den Farbton als auch die Sättigung wahrzunehmen, ab dem Alter von 50 Jahren deutlich abnimmt und sich nach dem Alter von 60 Jahren noch beschleunigt. Eine umfassendere Studie, die 2014 veröffentlicht wurde, bestätigte die altersbedingte Farbverwirrung, insbesondere bei der Farbe Blau. Und nach einer Kataraktoperation berichten die Patienten häufig über eine Veränderung des Farbensehens.

  1. Einige Medikamente

Mehrere häufige Erkrankungen werden mit Medikamenten behandelt, die die Farbwahrnehmung beeinträchtigen können. In einem kanadischen Bericht aus dem Jahr 2016 wurde die Literatur ausgewertet, um diese Medikamente zu identifizieren, und es wurden einige gängige Medikamente diskutiert.

Zwei Beispiele:

  • Ein Medikament, das für Herzerkrankungen verschrieben wird, kann zu gelblich gefärbtem Sehen und schlechter Unterscheidung von Farbpaaren (grün vs. blau) führen
  • Ein anderes Medikament, das gegen rheumatoide Arthritis verschrieben wird, kann zu blau/grünen und gelb/violetten Unterscheidungsproblemen führen
  1. Das Gedächtnis einer Person

Die Farbwahrnehmung ist sowohl physisch als auch psychologisch. Es geht um das Auge, aber auch um den Geist. Ob Seite an Seite oder aus der Ferne, das Gedächtnis ist ein Faktor, der unsere Fähigkeit beeinflusst, Farben zu sehen, zu beschreiben und zuzuordnen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie die Farbe durch das Gedächtnis beeinflusst wird.

Erstens beeinflusst das Gedächtnis die Art und Weise, wie wir Farben benennen und wahrnehmen. Wir werden die identische orange-gelbe Farbe wahrscheinlich als “gelb” bezeichnen, wenn wir sie auf einer Banane sehen, aber als “orange”, wenn wir sie auf einer Karotte sehen, weil wir bereits Erfahrungen mit beiden Objekten und Erwartungen an ihre Farben haben. Abgesehen von der Namensgebung hat sich gezeigt, dass der “Farbgedächtniseffekt” dazu führt, dass Betrachter eine Banane als gelb wahrnehmen, obwohl sie eigentlich grau ist.

Zweitens ist das Farbgedächtnis über Zeit und Entfernung hinweg nicht sehr genau. Es ist zum Beispiel schwierig, die Farbe eines Accessoires in einem Geschäft mit der eines Kleidungsstücks zu Hause zu vergleichen. Unsere Erinnerungen sind ungenau, und auch die Beleuchtung und andere Kontextvariablen können die wahrgenommene Farbe verändern. Vor einigen Jahren wurde eine Studie über die Auswirkung von Gedächtnis- und Kontextänderungen auf die Farbzuordnung veröffentlicht.

  1. Wie du dich an diesem Tag fühlst (vielleicht)

Die Stimmung ist ein weiteres psychologisches Merkmal, das unsere Wahrnehmung beeinflusst. Eine Person, die sich blau” fühlt, ist möglicherweise weniger in der Lage, Farben auf dem Blau-Gelb-Spektrum genau zu erkennen, als dies an heiteren Tagen der Fall wäre. Während Emotionen an sich eine Rolle bei der Wahrnehmung spielen, gibt es auch physikalische Erklärungen. So ist beispielsweise Dopamin, der Neurotransmitter, der das Wohlbefinden beeinflusst, mit der Farbwahrnehmung verknüpft.

Die “grauen Tage” können auch eine physische Komponente haben. In einer deutschen Studie wurde die Fähigkeit der Patienten gemessen, Kontraste wahrzunehmen, und es wurde ein “starker und signifikanter Zusammenhang” zwischen dem Schweregrad der Depression und der verminderten Reaktionsfähigkeit der Netzhaut festgestellt.

Kann Technologie helfen, diese Faktoren zu überwinden?

Ganz genau. Spektralphotometer, Software und andere Hilfsmittel wie Leuchtkästen sollen die Subjektivität der Farbwahrnehmung beseitigen.

… aber nur, wenn sie richtig bedient werden. Ja, auch diese Maschinen können “schlechte Tage” haben, wenn Sie diese Faktoren nicht berücksichtigen. Wir haben viele davon in diesem Artikel behandelt.

Die Implementierung von Farbkontrolltechnologien erfordert zusätzliche Sorgfalt, wenn Sie die Farbe in der gesamten Lieferkette Ihres Unternehmens kommunizieren.

So kann beispielsweise die Lichtquelle in einer Produktionsstätte eine andere sein als in einer Verkaufsstelle einer Marke. Es sieht so aus, als ob ein Fehler vorliegt, aber in Wirklichkeit sind es einfach die Wellenlängen des Lichts, die beeinflussen, wie wir die Farben sehen. Deshalb ist es für alle an der Produktion Beteiligten von entscheidender Bedeutung, die Muster unter derselben Lichtquelle zu beurteilen, und zwar vom ersten Designkonzept bis hin zu den Geschäften.

Die Subjektivität des Farbsehens

Wie wir gelernt haben, gibt es zahlreiche körperliche und persönliche Faktoren, die unsere Fähigkeit, Farben wahrzunehmen, beeinträchtigen. Dies macht ein objektives, qualitativ hochwertiges Farbmanagement allein mit dem Augenlicht unmöglich. Um Farben genau zu erkennen und zu reproduzieren, brauchen wir Werkzeuge und Verfahren, die uns helfen, unsere eigenen Grenzen zu überschreiten.

Möchten Sie darüber sprechen, wie Sie objektive digitale Farbkontrolle in Ihrem Unternehmen einsetzen können? Kontaktieren Sie unser Team, um mehr zu erfahren.

Infografik: Wie Menschen Farbe sehen

Ideen zum Leben erwecken mit Farbmanagement

Wenn Daten auf Farbe treffen, trifft Inspiration auf Ergebnisse.

This site is registered on wpml.org as a development site.