< back to all Grundlagen der Farbwissenschaft

Ein Leitfaden für bewährte Praktiken bei Spektralphotometern

In der Welt der Farbe kann der Einfluss eines Spektralphotometers nicht unterschätzt werden, der das Spiel verändert. In den verschiedensten Branchen – von Textilien und Bekleidung über Farben und Lacke bis hin zu Masterbatch und Kunststoffen – helfen diese Instrumente Unternehmen, ihre Farbentscheidungen zu rationalisieren, die Effizienz in der gesamten Lieferkette zu steigern, Kosten zu senken und die Produktqualität zu verbessern.

Aber was wäre, wenn Sie noch mehr aus diesem unverzichtbaren digitalen Farbmanagement-Tool herausholen könnten?

Jedes hochentwickelte Gerät erfordert eine routinemäßige Wartung und bestimmte Bedingungen, um optimal zu funktionieren. Das Datacolor-Spektralphotometer bildet da keine Ausnahme. Faktoren wie Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Kalibrierungshäufigkeit und ordnungsgemäße Wartung beeinflussen die Qualität Ihrer Farbmessungen. Schaffen Sie die richtige Umgebung für dieses unentbehrliche Farbinstrument, und es wird im Gegenzug hervorragende Ergebnisse liefern.

 

Was passiert in der Luft um Ihr Gerät?

Die Umgebung, in der Ihr Gerät arbeitet, spielt eine wesentliche Rolle bei der Erzielung präziser und zuverlässiger Farbmessungen. Eine stabile Temperatur ist entscheidend für die optimale Leistung des Geräts. Ebenso kann direktes Sonnenlicht, selbst in einem temperaturgeregelten Raum, das Farbmessgerät aufheizen und zu ungenauen Messungen führen.

Ein weiterer Schlüsselfaktor für optimale atmosphärische Bedingungen ist die Aufrechterhaltung einer stabilen, nicht kondensierenden Luftfeuchtigkeit, die nicht unter 20 % sinkt und nicht über 85 % steigt. Ebenso wichtig ist die Luftqualität. Verunreinigungen wie chemische Dämpfe und Rauch können die Lebensdauer der Kugel verkürzen und die Langzeitgenauigkeit des Geräts allmählich beeinträchtigen.

Auch die Stromquelle des Geräts kann die thermische Drift beeinflussen. Versuchen Sie, möglichst kontinuierlich Strom zu liefern, um die unvermeidlichen Änderungen der Umgebungstemperatur zu vermeiden, die beim Aufwärmen des Geräts auftreten.

Thermochrome Veränderungen – Veränderungen in Pigmenten und Farbstoffen aufgrund von Temperaturschwankungen – gefährden die Genauigkeit der Farbmessfunktionen Ihres Geräts. Wenn eine Temperaturveränderung festgestellt wird, muss der Standard erneut gemessen werden, bevor Produktionsproben gemessen werden. Die neuesten High-End-Instrumente der Datacolor-Familie, die Datacolor 1000- und 700-Familien, sind ebenfalls mit der Möglichkeit ausgestattet, Probentemperaturmessungen durchzuführen.

Datacolor

Kalibrieren, neu kalibrieren (und dann wieder kalibrieren)

Die photometrische Skala Ihres Spektralphotometers ist auf bestimmte Standards kalibriert. Die sorgfältige Einhaltung dieser Kalibrierungsstandards ist von entscheidender Bedeutung für eine genaue Farbmessung. Ein wesentlicher Bestandteil dieses Prozesses ist die Lagerung, Verwendung und Reinigung der Kalibrierkacheln des Geräts. Halten Sie die schwarzen, weißen und grünen Kalibrierungsstandards frei von Verunreinigungen und unbeschädigt, um eine einwandfreie Präzision zu gewährleisten. Insbesondere die weiße Fliese muss bei der Reinigung schonend behandelt werden. Staub und Schmutz in der schwarzen Falle müssen mit Druckluft gereinigt werden.

Neben der Reinigung sollten Sie Ihr Farbmessgerät häufiger neu kalibrieren. Auch wenn die Standardempfehlung lautet, täglich zu kalibrieren, kann eine Neukalibrierung alle zwei bis vier Stunden – und unmittelbar vor einer besonders wichtigen Messaufgabe – die Leistung verbessern. Häufige Kalibrierung verringert das Risiko von Driftfehlern, die durch Schwankungen der Temperatur, der Lichtquelle und anderer atmosphärischer Faktoren verursacht werden.

Bewährte Praktiken für das Gerät spectro 1000

Die richtige Art, Farbmuster zu messen

Sobald Sie die Umgebungsschwankungen kontrolliert haben, müssen Sie alle Proben korrekt vorbereiten und messen. Proben – und wie wir sie messen – sind von Branche zu Branche unterschiedlich, aber ein Beispiel aus der Welt der Textilien bietet einen Einblick in die unzähligen Überlegungen, die erforderlich sind, um die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Probenmessung zu schaffen.

  1. Lichtdurchlässige Materialien: Wenn Licht durch eine Probe dringen kann, muss sie gefaltet, gewickelt oder gestapelt werden. Dadurch wird sichergestellt, dass die Messung nicht durch Hintergrundfarben beeinträchtigt wird, die durch einen undurchsichtigen Stoff oder ein undurchsichtiges Garn durchscheinen könnten.
  2. Richtungsabhängige Orientierung: Proben mit Richtungsausrichtung erfordern eine sorgfältige Messung, um Fehler zu vermeiden. Positionieren Sie die Proben in der gleichen Ausrichtung oder nehmen Sie mehrere Messungen in vier verschiedenen Ausrichtungen vor – im Abstand von genau 90 Grad – und ermitteln Sie den Durchschnitt der Ergebnisse.
  3. Uneinheitliche Farben: Proben mit Textur- oder Farbabweichungen innerhalb der Probe sollten mehrfach gemessen werden. Positionieren Sie die Probe zwischen den einzelnen Messungen neu, und berechnen Sie den Durchschnitt der Daten.

Betrachtungsfläche: Achten Sie darauf, einen möglichst großen Betrachtungsbereich zu verwenden, um den Durchschnitt aller Farbabweichungen in der Probe zu ermitteln.

Warum die Konsistenz der Farbmessung so wichtig ist

Die heutige Lieferkette umfasst in der Regel Büros und Produktionsstätten, die über mehrere Kontinente verstreut sind. Um Farbinkonsistenzen im Endprodukt zu minimieren, müssen die in einem Unternehmen – und in der gesamten globalen Lieferkette – eingesetzten Farbmessgeräte kompatible Ergebnisse liefern.

Die Datacolor-Instrumente weisen einen hohen Grad an Übereinstimmung zwischen den Instrumenten auf. Was soll das bedeuten? Geräte, die an verschiedenen Stationen einer transkontinentalen Lieferkette eingesetzt werden, können miteinander kommunizieren und einheitliche Farben erzeugen. Durch die Verknüpfung von Geräten wird der Bereich der Delta-E-Toleranzen eingegrenzt, um präzise Farbergebnisse zu erzielen.

Datacolor

Die Bedeutung der Wartungsarbeiten an den Instrumenten

Sie haben die Umgebung kontrolliert. Sie haben Ihre Geräte kalibriert. Was nun? Wie ein normaler Ölwechsel oder eine regelmäßige Reifendrehung bei einem Auto erfordern auch Ihre Farbmessgeräte Aufmerksamkeit in Form von regelmäßiger Wartung und Prüfung. Wenn Sie die routinemäßigen Überprüfungen durch Ihren Datacolor-Kundendienstmitarbeiter auslassen, kann dies bedeuten, dass Ihr Gerät nicht gemäß den Spezifikationen arbeitet. Es ist wichtig, das Gerät regelmäßig zu warten, um sicherzustellen, dass die Ulbricht-Kugel Ihres Geräts den Richtlinien für die Reflexion entspricht.

Das Spektralphotometer ist ein Präzisionsinstrument zur Messung von Farben innerhalb eines bestimmten Toleranzbereichs. Die Einhaltung dieser bewährten Verfahren gewährleistet die bestmöglichen Ergebnisse. Wenn Sie Fragen zur Optimierung Ihrer Farbmessungen haben, zögern Sie nicht, unser Team zu kontaktieren

 

Das Spektralphotometer ist ein Präzisionsinstrument zur Messung von Farben innerhalb eines bestimmten Toleranzbereichs. Befolgen Sie bewährte Verfahren, um die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen – im Rahmen der Möglichkeiten Ihres Geräts.

Die von uns vorgeschlagenen Tipps erfordern Zeit und Aufmerksamkeit. Ihre Branche, Ihr Geschäftsmodell und Ihre spezifischen Anforderungen werden bestimmen, welche Vorschläge für Ihr Unternehmen am wichtigsten sind. Wenn Sie Fragen zur Bedienung Ihres Spektralphotometers haben, zögern Sie bitte nicht, unser Team hier zu kontaktieren.

This site is registered on wpml.org as a development site.